Potsdam
Villen in der Berliner Vorstadt
Wohnen

In der achse

Wohnen

Hochtief AG Projektentwicklung

BGF ca. 11.480 qm

2014-im Bau

Die denkmalgeschützte Berliner Vorstadt liegt zwischen dem ehemaligen Berliner Tor, in nordöstlicher Richtung, dem Tiefen See, dem Heiligen See und dem Jungfernsee, in unmittelbarer Nähe zur historischen Parkanlage des Neuen Gartens. Sie ist Eines der bevorzugten Wohngebiete Potsdams und ihr Charakter wird überwiegend von herrschaftlichen Villen und ausgedehnten Gärten geprägt. Die berühmte Glienicker Brücke definiert den Eingang zur Berliner Vorstadt und verbindet Berlin mit Potsdam über die Berliner Straße.

Im Einklang mit dem Bebauungsplan der Stadt Potsdam und den Wünschen des Entwicklers, wurde ein städtebauliches Konzept zur Verdichtung des Baufeldes entwickelt.Die Villen für gehobenes Wohnen, gruppieren sich um eine ehemalige Obstplantage, die den Anwohner als gemeinsam genutzter Freiraum zur Verfügung steht und so einen Mehrwert für das Gebiet erzeugt.

Die ehemalige Obstplantage prägt auch in der Zukunft den Charakter des Gebiets und bildet zusammen mit den großen, privaten Gärten den Rahmen für dieses neue Quartier. Die Hofhaustypologie bietet die Möglichkeit, alle unterschiedlichen Wohnfunktionen um einen privaten Innenhof zu gruppieren.

Dieser Hof nimmt über großzügige Fensteröffnungen, eine Beziehung zum umliegenden Grünraum auf. Die Struktur der Gebäude ermöglicht eine flexible Nutzung und bietet Platz für eine Vielzahl verschiedener Funktionen. So können die Bewohner das gesamte Haus als eine Einheit nutzen und die verschiedenen Wohnbereiche um den gesamten Hof herum organisieren. Es ist aber auch möglich das gesamte Gebäude als Büroeinheit zu nutzten, oder eine separate Einheit von der Wohnfläche für Homeoffice oder als Gästewohnung abzutrennen.