Savannakhet
Masterplan Campus
Universität

Inneres Campusgebiet

Bildung, Wohnen

ADB, Asian Development Bank
MOES, Ministry of Education and Sports
SKU, Savannakhet University Committees

BGF ca. 50.000 qm

2016

Die Savannakhet Universität befindet sich ca. 400 km entfernt von der Hauptstadt Vientiane entfernt, direkt an der thailändischen Grenze. Das Projekt schafft einen neuen, zeitgemäßen Universitätscampus für eine ständig wachsende Studentenzahl. Um auch dem zukünftigen Bedarf gerecht zu werden, beschränkt sich das Projekt nicht nur auf den Entwurf nach heutigen Bedürfnissen, sondern entwickelt vielmehr eine langfristig tragfähige Strategie für die künftige Entwicklung der Universität. Der Masterplan ist so gestaltet, dass die vorhandenen Gebäude in Zukunft einfach erweitert und ergänzt werden können.


Der Masterplan ist so kompakt wie möglich gestaltet, so soll der auf dem Grundstück vorhandene Bewuchs zum Großteil erhalten bleiben. Die Anordnung aller Gebäude entlang einer zentralen Achse ermöglicht außerdem die fußläufige Erschließung aller Universitätsgebäude. Der motorisierte Verkehr bleibt außerhalb des Campus. Ein überdachter Fußweg verbindet die Gebäude miteinander und bietet schattige Lern- und Aufenthaltsbereiche für die Studenten.


Der Campusentwurf setzt ein modernes Lehr- und Lernkonzept auch räumlich um. Die Learning Street durchzieht den gesamten Campus und schafft eine Abfolge gemeinschaftlich nutzbarer Freibereiche. So entsteht Raum für verschiedene Lehrmethoden und ein Angebot an formellen und informellen Lernbereichen, die auch außerhalb der Kurszeiten für die Studenten offen stehen. Flexibel möblierbare Seminarräume ermöglichen den Einsatz moderner didaktischer Methoden. Die Campusbibliothek, ein Lifelong Learning Centre, Maker Spaces und Tech Labs schaffen Raum für Studium und Forschung auf internationalem Niveau.


Um die Konstruktion und Ausstattung der Gebäude so einfach wie möglich zu halten wurden die Gebäude entsprechend der klimatischen Gegebenheiten gestaltet. So kann weitestgehend auf den Einsatz von Klimaanlagen verzichtet werden, der notwendige Sonnenschutz und Belüftung werden durch architektonische Mittel, wie Doppelfassaden, Fassadenmaterial und -begrünung, Baumpflanzungen und die Grundrissgestaltung erreicht.