Prag
Goethe Institut Prag
Bibliothek

Bibliothek

Goethe Institut

2016

Das Goethe-Institut Prag befindet sich in einem denkmalgeschützten Gebäude an prominenter Stelle in der Stadt. Durch den Umbau des Instituts werden die Funktionen im Gebäude an die Bedürfnisse der heutigen Nutzer angepasst, ohne die Geschichte des Gebäudes aus den Augen zu verlieren. Der Besucher betritt das Institut durch die Eingangshalle im Erdgeschoss. Ein Mitarbeiter am Empfangstresen hilft bei der Orientierung im Institut. Das Hauptaugenmerk der Umbaumaßnahme lag auf den Bibliotheksräumen im 1.Obergeschoss. Die Bibliothek gliedert sich in drei Bereiche, den Themenraum, den großen Lesesaal und den Sprachlernbereich. Der Zugang zu den Bibliotheksräumen erfolgt über den Themenraum, hier finden wechselnde Ausstellungen und verschiedene Veranstaltungen statt. Ein Stahlgerüst ermöglicht die für die Nutzung erforderliche Flexibilität. Ein Beleuchtungssystem mit verstellbaren Spotlights lässt die Anpassung der Beleuchtung an die jeweilige Nutzung zu. Der Zugang zu den Bibliotheksräumen erfolgt über den Themenraum, ein Stahlgerüst ermöglicht die für die Nutzung für wechselnde Ausstellungen und verschiedene Veranstaltungen benötigte Flexibilität. Frei einsetzbare Hängebögen, verstellbare Spotlights und die Möglichkeit Objekte abzuhängen ermöglichen die Umsetzung verschiedenster Konzepte, wobei der Raum frei für Veranstaltungen bleibt. Nutzer und Bibliothekare treffen sich am Dialogtresen in der Bibliothek, hier findet der Informationsaustausch zwischen Nutzern und Mitarbeitern statt. Im Lesesaal wird der Großteil der Bücher entlang der Wände aufbewahrt, im Raum stehende Bücherregale gliedern den Saal in unterschiedliche Bereiche. Entlang der Fenster befindet sich ein langer Arbeitstisch zum konzentrierten Arbeiten. Der Sprachlernbereich ist in einem separaten Raum untergebracht. Mit seinen hohen Regalen erhält er den Charakter eines kleinen Kabinetts.